Samstag, 31. Mai 2014

Weg durch den Hang

Die Arbeiten am Garten gehen mit dem Weg durch den Westhang weiter.
Den Weg haben wir als Trampelpfad schon die letzten Wochen benutzt und dadurch eine gewisse Festigkeit in den Boden gebracht.
Nun haben wir nach dem Auslegen von Unkrautvlies als Erstes Pfähle zurechtgesägt und in den Hang geklopft bzw. mit Pflöcken befestigt, damit der Schotter besser hält und beim Laufen oder bei starkem Regen nicht hinunterrutscht (hoffentlich).

Anschließend hellen 0-16er Kalkschotter aufgebracht und Sandsteine rechts und links vom Weg gesetzt. Jetzt kann man trockenen Fußes in diesen Teil des Gartens gelangen, und verzichtet nebenbei auf lehmige Schuhe, die man sonst schon beim ersten Auftreten auf den Boden hatte.

Vorher:

Nachher:

Achja, und bei der Gelegenheit haben wir noch eine kleine Treppe in den Hang neben die Natursteinmauer gebaut.


Donnerstag, 29. Mai 2014

Regnerisch und kühl

Seit einigen Tagen ist es regnerisch und kühl. 8 Grad hat es heute nur. Für die Sträucher und Stauden ist der Regen gut, und wir müssen die Neuanpflanzungen nicht gießen.
Gestern habe ich die Fensterbänke sowie weitere Töpfe und Körbe mit Geranien bestückt, eine schmückt den kleinen Zaun am Gemüsegarten.

Samstag, 24. Mai 2014

Freitag, 23. Mai 2014

Arbeiten bis in die Nacht

Die ganze Woche haben wir bis in die Nacht hinein im Garten gearbeitet. Zahlreiche Sträucher und Bäume in den Hang gepflanzt und bei Mondschein Rindenmulch aufgetragen. Bei der Anlage des Schotterbeetes nichts mehr gesehen und daher von Ameisen gebissen worden. Gegossen bis der Arm fast abgefallen ist und ganz neue Muskeln entdeckt. Sandsteine geschleppt, bis ein neues Mäuerchen auf der Westseite entstand und alle Steine verbraucht waren. Alle Pflanzen verpflanzt, die in Töpfen noch herum gestanden waren. Anschließend gleich neue (in Töpfen) gekauft. Unkraut massenweise gezupft und wiedermal festgestellt, dass ein Unkrauteimer nie dort ist, wo man ihn braucht. Dasselbe gilt für Gießkannen, Spaten, Harken, Rechen und Schubkarren. Total müde ins Bett gefallen. Und mit neuem Elan wieder aufgewacht (meistens... ;-) ).


Donnerstag, 22. Mai 2014

Schotterbeet

Schon die ganze Zeit habe ich überlegt, inspiriert durch Markus Gastl (Hortus Insectorum) oder Reinhard Witt (Naturgartenexperte) wie ich im Garten ein Schotterbeet oder "Steingartenbeet" unterbringen könnte. Die Wahl fiel dann auf den Bereich am Apfelbaum. Das bestehende Beet vom letzten Herbst wurde nach hinten Richtung Rasen erweitert, mit Sand und Schotter "abgemagert" (ich glaube, man sagt das so) und Pflanzen hineingesetzt.





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...