Montag, 16. Januar 2017

# TAG 8 Nicht viel & Küchenschrank / Not much & kitchen cupboard

Heute habe ich nicht viel im Haus machen können, bin spät heimgekommen und gleich mit meinem Joghurt (im Glas :-) ) auf die Couch gefallen.

Ich möchte stattdessen heute unseren Küchenschrank mit einem Teil unserer Lebensmittel zeigen, denn hier liegt eines meiner größeren Plastik-Probleme quasi "vergraben.

Die Gläser in den unteren beiden Fächern beinhalten Walnüsse, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesamsamen, Leinsamen, Kokosflocken, Kakaonibs, Rosinen etc. Mein tägliches Frühstück, und somit Lebensmittel, von denen ich viel verbrauche. Leider alles in Plastik und manchmal auch in Papier verpackt. Bio hin oder her.

Die Gläser täuschen also in der Hinsicht nur.
Die ganzen Verpackungen lagere ich in einem dunkelbraunen Korb, den man dahinter entdecken kann :-)
Tsja...


Ich habe sehr großes Interesse, das zu ändern, aber bisher noch keinen Weg gefunden diese Sachen ohne Verpackung zu bekommen. Wir leben auf dem Land (Kleinstadt), und selbst im weiteren Umkreis ist kein Unverpacktladen. Erst nach 100 Kilometern gibt es offenbar eine Stadt mit einem Unverpacktladen. Somit für mich (erstmal) keine Option für den Alltag. Der örtliche Bauernmarkt findet bei uns ein Mal im Monat statt, aber ich vermute, dass ich diese Sachen dort nicht (in Bioqualität) unverpackt erhalten werde. (Ich möchte dies herausfinden und ihn eventuell beim nächsten Termin besuchen.)

Das ist eine meiner größten Baustellen beim Versuch plastikfrei(er) und müllfrei(er) zu leben. Zumindest eine, die mir tagtäglich vor Augen geführt ist. Auf andere werde ich nach und nach stoßen.

Über Lösungen grüble ich schon länger, aber habe noch keine brauchbaren gefunden. Vielleicht mal nach Onlineshops suchen, die in Papier und am besten in Großpackungen liefern?

Viele Montagsgrüße

Doris

--------------------------
EN Today I wasn't able to declutter or to do anything else as I've come home late.

Instead, I want to show one of our citchen cupboards with some of our groceries as it demonstrates some of my biggest "plastic issues".

The glass jars in both of the lower parts of the cupboard contain walnuts, almonds, sunflower seeds, pumpkin seeds, sesame, linseeds, coconut flakes, cocoa nibs, raisins etc. My daily breakfast, and therefore food that I consume a lot. Unfortunately everything originally packed in plastic and sometimes in paper.

I am most interested to change this, but I haven't found a way yet to buy those things in bulk.
Maybe looking for onlineshops that provide those goods in paper or in bulk packs?


Monday greetings

Doris

# TAG 1: Buchempfehlungen / Book recommendations
# TAG 2: Aussortieren und "Ausmisten" / Decluttering
# TAG 3: Unverpackt einkaufen / Bulk buying
# TAG 4: Seifenigel und Wattestäbchen / "Soap hedgehog and Q-tips"
# TAG 5 Sachen loswerden bei Auktionshaus, Goldankauf und Sozialkaufhaus / Ditching stuff at auctioneer's, charity store etc.
# TAG 6 Hofladen-Lieferservice / Farm shop delivery Service
# TAG 7 Eine Woche und mehrere leere Regale / One week and several empty shelves
# TAG 8 Nicht viel & Küchenschrank / Not much & kitchen cupboard

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    auf Plastik würde ich am Liebsten ganz verzichten, was aber gar nicht so einfach ist, manchmal bin ich auch erstaunt wie viel doch aus Kunststoff hergestellt wird und wo er überall versteckt ist.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wolfgang, danke für deinen Kommentar!
      Viele schöne Grüße
      Doris
      PS: Schönen Blog habt ihr :-)

      Löschen
  2. Das wäre mir auch als Tipp eingefallen, Großpackung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja :-) irgendwie wäre das immerhin etwas. Aber ehrlich gesagt, ganz zufrieden stimmt es mich nicht. Wäre ja trotzdem wieder Plastik. Hmm. Es bleibt schwierig :-)

      Löschen

Danke für Deine Nachricht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...