Dienstag, 28. Februar 2017

# TAG 51 Schokolade... / Chocolate...

Eine meiner persönlichen kleinen Baustellen ist die Schokolade. In der letzten Zeit viel zu viel davon. Und damit auch viel zu viel Plastik. Morgen soll damit Schluss sein, denn dann beginnt die Fastenzeit und ich werde sie zum Anlass nehmen, auf Schokolade und alle anderen Süßigkeiten zu verzichten. Ein weiterer kleiner Schritt.
Viele kleine Schritte führen den Weg entlang.

Ganz liebe Grüße an alle und eine gute Zeit
Doris

---------------------------------
EN One of my personal weak spots is my sweet tooth in regard of chocholate. I've just eaten too much lately. And therefore I've also consumed too much plastic wrappings. Tomorrow will be a turning point as the "Fastenzeit" (Lenten season) is going to start, and on this occason I will give up chocholate and other sweets.
Another little step. 
Many little steps add up to the way.

Best wishes to everyone, have a good time
Doris

Liste / list:
# TAG 1: Buchempfehlungen / Book recommendations
# TAG 2: Aussortieren und "Ausmisten" / Decluttering
# TAG 3: Unverpackt einkaufen / Bulk buying
# TAG 4: Seifenigel und Wattestäbchen / "Soap hedgehog and Q-tips"
# TAG 5 Sachen loswerden bei Auktionshaus, Goldankauf und Sozialkaufhaus / Ditching stuff at auctioneer's, charity store etc.
# TAG 6 Hofladen-Lieferservice / Farm shop delivery Service
# TAG 7 Eine Woche und mehrere leere Regale / One week and several empty shelves
# TAG 8 Nicht viel & Küchenschrank / Not much & kitchen cupboard
# TAG 9 The Minimalists
# TAG 10 Kleine Schritte / Little steps
# TAG 11 Ablehnen, Reduzieren, Wiederverwenden, Recyclen, Kompostieren / Refuse, Reduce, Reuse, Recycle, Rot
# TAG 12 Regionales & Unverpacktes entdeckt / Discoveries of local & waste-free products
# TAG 16 Prozess des Ausmistens / Process of decluttering
# TAG 18 Mülltonnen abbestellen? / Cancelling the garbage bins?
# TAG 19 Nichts / Nothing
# TAG 20 Weiter machen / Carrying on
# TAG 22-35

# TAG 36-48 Zwölf Regale / Twelve shelves
# TAG 49-50 Digitaler Kram / Digital stuff
# TAG 51 Schokolade... / Chocolate...

Montag, 27. Februar 2017

# TAG 49-50 Digitaler Kram / Digital stuff

Seit einigen Tagen versuche ich auch Ordnung ins Digitale zu bringen. Alte und aktuelle Computer und Handys, Daten löschen, Accounts, bei denen man angemeldet ist, checken und löschen, wenn nicht mehr benötigt.

Ein Wäschekorb voll wieder zum Gebrauchtwarenladen. Auch bei Ebay Kleinanzeigen tut sich wieder etwas.

Viele Grüße
Doris

--------------------------------
EN Since some days I've been trying to get my digital stuff in order. Old and new devices like computers and mobile phones, deleting data, unsubscribing from old unused accounts.

One laundry basket full of stuff taken to the thrift store. Ebay buyers keep showing interest. 

Best wishes
Doris

Liste / list:
# TAG 1: Buchempfehlungen / Book recommendations
# TAG 2: Aussortieren und "Ausmisten" / Decluttering
# TAG 3: Unverpackt einkaufen / Bulk buying
# TAG 4: Seifenigel und Wattestäbchen / "Soap hedgehog and Q-tips"
# TAG 5 Sachen loswerden bei Auktionshaus, Goldankauf und Sozialkaufhaus / Ditching stuff at auctioneer's, charity store etc.
# TAG 6 Hofladen-Lieferservice / Farm shop delivery Service
# TAG 7 Eine Woche und mehrere leere Regale / One week and several empty shelves
# TAG 8 Nicht viel & Küchenschrank / Not much & kitchen cupboard
# TAG 9 The Minimalists
# TAG 10 Kleine Schritte / Little steps
# TAG 11 Ablehnen, Reduzieren, Wiederverwenden, Recyclen, Kompostieren / Refuse, Reduce, Reuse, Recycle, Rot
# TAG 12 Regionales & Unverpacktes entdeckt / Discoveries of local & waste-free products
# TAG 16 Prozess des Ausmistens / Process of decluttering
# TAG 18 Mülltonnen abbestellen? / Cancelling the garbage bins?
# TAG 19 Nichts / Nothing
# TAG 20 Weiter machen / Carrying on
# TAG 22-35

# TAG 36-48 Zwölf Regale / Twelve shelves
# TAG 49-50 Digitaler Kram / Digital stuff

Samstag, 25. Februar 2017

# TAG 36-48 Zwölf Regale / Twelve shelves

:-) ich bin weiterhin am Ausmisten, Aussortieren, Weggeben. Heute habe ich erneut zwei Regale verkauft. Nun sind insgesamt 12 Regale weg. Und die Inhalte auch. Mehr als das.

Fertig bin ich noch lange nicht, auch wenn ein großer Berg abgearbeitet ist.
Leer sieht die Wohnung deswegen trotzdem nicht aus, finde ich. Das liegt an den vielen vielen Bildern und stoffbezogenen Rahmen, die an den Wänden hängen, an den vielen Kissen, die auf den Sofas liegen, an den Vorhängen und Teppichen, an manch bunter Wandfarbe, und an einigem Kleinkram, der Fensterbretter und Regale schmückt.

Minimalistisch, was in der Architektur "aufs Wesentliche reduziert" bedeutet, sieht es also gerade nicht aus. Aber in den Schränken ist Luft, oder sie haben sich selbst quasi samt Inhalt "in Luft aufgelöst", und sind nun jemand anderem von Nutzen. Wenn ich dem ganzen einen Namen geben müsste, würde ich es "fast überschaubar" nennen. Alles ist noch nicht überschaubar, aber daran arbeite ich. Stück für Stück. Jeden Tag ein bisschen. Mal mehr, mal weniger.

Beim Aussortieren achte ich darauf, ob ich die Sachen wirklich brauche und verwende. Jedes kleine Teil. Das heißt, alles zu hinterfragen. Vielleicht sogar zwei Mal hinterfragen. Viele Entscheidungen. Wie viel Zeit und Energie das kostet? Viel. Niemand anderes, als ich selbst, ist verantwortlich für die Dinge. Das ist der Prozess. Auch anstrengend, nervig, sehr (sehr) nervig bisweilen. Ich habe mir die Suppe selbst eingebrockt, wie man so sagt, somit löffle ich sie auch selbst aus.

Heute war ein wunderschöner warmer und sonniger Vorfrühlingstag.

Beste Grüße

Doris
---------------------------
EN :-) still decluttering, sorting out, giving away. Today, once again, I have sold two more shelves. Which makes 12 shelves in total, including any objects that had been stored in them. And more.

Yet, I'm not done at all, even though a lot of work and stuff lies behind me. The house doesn't look empty, I think. I guess that's due to the many many pictures and fabric frames on the walls, due to the many cushions on the sofas, due to curtains and rugs, due to some colored walls, and due to some knickknack decorating window sills and shelves.  

Therefore it doesn't look quite minimalistic, which means "reduced to the essential" in an architectural context. But, the wardrobes and shelves are much more emptier or have vanished at all, including the things they once contained. They now serve anybody else a purpose. If I should name the status of now, I would call it "nearly manageable". Not everything is manageable, well-arranged and neat yet, but I'm working on it. Step by step. Every day. Sometimes more, sometimes less.

While decluttering and clearing out I focus on the question if those things are really of need and use to me. Every tiny item. That means questioning everything. Sometimes twice. Many decicions. How much time and energy does that take? A lot. No one else but me is responsible for all those things. That is the process. Sort of exhausting, bothering, sometimes very (very) bothering. Yet, I got myself into this, so I need to get me out again on my own.

Today it's been a wonderful warm and sunny early spring day.

Best of everything to you
Doris 

Liste / list:
# TAG 1: Buchempfehlungen / Book recommendations
# TAG 2: Aussortieren und "Ausmisten" / Decluttering
# TAG 3: Unverpackt einkaufen / Bulk buying
# TAG 4: Seifenigel und Wattestäbchen / "Soap hedgehog and Q-tips"
# TAG 5 Sachen loswerden bei Auktionshaus, Goldankauf und Sozialkaufhaus / Ditching stuff at auctioneer's, charity store etc.
# TAG 6 Hofladen-Lieferservice / Farm shop delivery Service
# TAG 7 Eine Woche und mehrere leere Regale / One week and several empty shelves
# TAG 8 Nicht viel & Küchenschrank / Not much & kitchen cupboard
# TAG 9 The Minimalists
# TAG 10 Kleine Schritte / Little steps
# TAG 11 Ablehnen, Reduzieren, Wiederverwenden, Recyclen, Kompostieren / Refuse, Reduce, Reuse, Recycle, Rot
# TAG 12 Regionales & Unverpacktes entdeckt / Discoveries of local & waste-free products
# TAG 16 Prozess des Ausmistens / Process of decluttering
# TAG 18 Mülltonnen abbestellen? / Cancelling the garbage bins?
# TAG 19 Nichts / Nothing
# TAG 20 Weiter machen / Carrying on
# TAG 22-35

# TAG 36-48 Zwölf Regale / Twelve shelves

Sonntag, 12. Februar 2017

# TAG 22-35

Es wird immer leerer in der Wohnung, in den Schränken, Regalen und Kommoden.

Der eBay-Kleinanzeigen-Account war leer und wird langsam wieder gefüllt. Mehrere Wäschekörbe gingen erneut zum Gebrauchtwarenladen, Kleidung zum Sozialkaufhaus, ein Paket Bücher zu Momox, eine Kiste Bücher und eine weitere Kiste Spiele in die Stadtbücherei. Ich habe CDs aussortiert, alte Foto-Negative gefunden und entsorgt, Silber- und Goldschmuck zum Goldankauf (Schmuckankauf) in der nächstgrößeren Stadt gebracht.

Fast all meine Bastelsachen, Papiere, Stifte, Farben, Stempel, Malsachen usw., immerhin ursprünglich mehrere "Regale" füllend, sind weg.

Das Reduzieren geschieht in Phasen. Immer wieder stehe ich vor den Regalen und hinterfrage, ob ich die Sachen wirklich brauche, wann ich sie das letzte Mal verwendet habe, ob ich sie künftig wahrscheinlich verwenden werde.

Seit einigen Tagen bin ich dabei Ordnung in die "Computersachen" zu bringen und Möglichkeiten der Entsorgung von alten Laptops und Zubehör zu finden.

Während des Tages und während ich beim Entrümpeln bin, fallen mir immer Sachen ein, die ich hier erzählen möchte, und nun ist es Abend und ich bin platt und habe manches vergessen.

Einen "Tipp" habe ich aber parat, das habe ich an anderer Stelle gelesen und wir setzen es um (ohje, vielleicht habe ich diesen Tipp schon mal gegeben, aber doppelt macht ja eigentlich nichts :-) ):
Wer für den Restmüll Tüten verwendet, der könnte überlegen, ob er nicht künftig die leeren Plastiktüten von Toilettenpapier oder ähnlichem (zum Beispiel Vogelfutter) verwendet. Einfach oben gerade abgeschnitten und schon hat man eine Mülleimertüte. Ja, wir produzieren noch Restmüll. Gerade, jetzt beim Aussortieren, muss ich sagen, fällt doch vermehrt noch das ein oder andere an, das leider nicht zum Recyceln gegeben werden kann.

Motivation erhalte ich nach wie vor bei Podcasts wie The Minimalists und andere. Ich lese von Menschen, die alles weggeben, verkaufen, und um die Welt reisen, von einem, der das macht und nur 51 Dinge besitzt, zu dem Zeitpunkt, in dem er in seinem Buch berichtet, andere Lebensweisen, interessant, inspirierend, das Leben ist eine Reise.

Euch allen eine gute Woche
und liebe Grüße

Doris

------------------------------------------
EN The house is getting emptier. Cupboards, wardrobes, shelves, rooms are getting emptier.

The eBay account was empty and is being filled again. Several laundry baskets full of stuff were given to the thrift store, clothes to the charity shop, one box of books to Momox (reseller), one box of books and one box of board games to the public library. CDs were sorted out, old negative pictures found and disposed, gold and silver jewelry sold (once more) at a jewelry store.

Almost all of my handicraft stuff, pens, crayons, paint, (all my) scrapbooking papers, stamps etc., originally filling several "shelves", are gone.

The reducing is taking place in phases. Again and again I'm standing in front of my shelves, wondering if I really need all those things, wondering when I've used them for the last time, if I will be likely to use them in the long run.

For some days now I've been decluttering and organizing my computer stuff, plus trying to find opportunities to dispose old note books and material.

During the day and while decluttering things come to my mind that I want to mention here, but now in the evening I feel knocked over and can't remember all of them.

Still there is one tip I want to share with you (I've read about it at some other place and I hope I haven't already shared it here, though it wouldn't mind to share it twice I guess :-) ):
Those who use plastic bags for their waste bin, could consider using the empty plastic bags of toilet paper or so. Just cut the upper part of the bag and get a useful waste bin bag out of it. Yep, we still produce waste, especially during the decluttering process there are a couple of things that could unfortunately not be taken to the recycling center.

Podcasts like The Minimalists and others offer motivation. I'm reading about people that give away "everything", sell their belongings and possessions, travel around the world, one of them who only owns 51 things (at least during the time I read about in his book), other life styles, interesting, inspirational, life's a journey. 

Have a good week
all the best

Doris

Liste / list:
# TAG 1: Buchempfehlungen / Book recommendations
# TAG 2: Aussortieren und "Ausmisten" / Decluttering
# TAG 3: Unverpackt einkaufen / Bulk buying
# TAG 4: Seifenigel und Wattestäbchen / "Soap hedgehog and Q-tips"
# TAG 5 Sachen loswerden bei Auktionshaus, Goldankauf und Sozialkaufhaus / Ditching stuff at auctioneer's, charity store etc.
# TAG 6 Hofladen-Lieferservice / Farm shop delivery Service
# TAG 7 Eine Woche und mehrere leere Regale / One week and several empty shelves
# TAG 8 Nicht viel & Küchenschrank / Not much & citchen cupboard
# TAG 9 The Minimalists
# TAG 10 Kleine Schritte / Little steps
# TAG 11 Ablehnen, Reduzieren, Wiederverwenden, Recyclen, Kompostieren / Refuse, Reduce, Reuse, Recycle, Rot
# TAG 12 Regionales & Unverpacktes entdeckt / Discoveries of local & waste-free products
# TAG 16 Prozess des Ausmistens / Process of decluttering
# TAG 18 Mülltonnen abbestellen? / Cancelling the garbage bins?
# TAG 19 Nichts / Nothing
# TAG 20 Weiter machen / Carrying on
# TAG 22-35
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...