Sonntag, 13. März 2016

Garten & Gartenarbeiten Mitte März

Unser Garten ist ein weiteres Mal vorgestellt worden: Und zwar bei StadtLandFlair *klick hier* Ich freue mich sehr darüber!

Die nächsten Frühlingsblüher bringen bunte Farbe in den Garten: Kleine Wildtulpen in Pink.


Sie alle wachsen in einem Beet an der Terrasse, das jeden Tag von den Amseln von oben nach unten gekrempelt wird, und dabei Boden und Laub auf der Terrasse landen, und so manche Minitulpe bereits ausgegraben wurde. In unserem Garten sind soviele Beete, ich weiß nicht, was die Amseln an diesem schmalen Beet so toll finden. 


Traubenhyazinthen, noch zurückhaltend.


Strahlenanemonen. Ohne Sonne auch kein Strahlen :-)


Narzissen.


Kleine blaue Krokusse, aus dem Gewinn von Elke von "Günstig Gärtnern" aus dem letzten Jahr.


Kleine Narzissen.


Diese Krokusse wachsen am längsten in unserem Garten. Noch bevor dieser angelegt wurde, haben wir sie seitlich in einem Beet am Rand eingepflanzt, und sie werden jedes Jahr größer.


Tsja, was soll ich sagen, das ist einer der wenigen Krokusse aus meiner großen Krokuswiese, die ich letzten Herbst gesteckt habe. Vielleicht ist der Rasen zu sehr verdichtet, vielleicht kommen sie noch in den nächsten Wochen, vielleicht erst nächstes Jahr?  


Lila Krokusse und Narzissen.


Blick in Richtung des einen Igelhauses, ob da wohl einer drin überwintert? Wenn er aufwacht und vor das Häuschen tritt, begrüßt ihn ein Strauß bunter Blumen.


Lila Krokusse und gelbe Krokusse. Die gelben lassen sich ganz schön hängen. Das Wetter ist derzeit nix für Krokusse. Glaube ich.


Hier die buttergelben am Apfelbaum Resi. Von diesem ist nur der Stamm links zu sehen. Und er hat einen Anstrich bekommen.


Wir haben unsere drei Apfelbäume gegen die Sonneneinstrahlung gekalkt.


Im Haus habe ich mit der Aussaat begonnen. Hier vier Reihen verschiedenen Salats. Der Salat soll kühler keimen, auf jeden Fall unter 18 Grad. Daher steht er nun an einem kühleren Ort als die Tomaten, die ich ebenfalls gestern gesät habe. Weitere Anzuchten folgen. 


Der Plan für den Gemüsegarten für dieses Jahr wird gerade gemacht. Dabei hilft mir das Buch "Mischkultur Im Hobbygarten" von Schwester Christa Weinrich OSB aus dem Ulmer Verlag, vor allem die Tabelle mit den empfehlenswerten Pflanzpartnern im Gemüsegarten sowie bei Blumen und Kräutern (günstige Nachbarschaft/ungünstige Nachbarschaft).


Wir haben einige neue Nistkästen aufgehängt, die bereits interessiert begutachtet werden. 
Diese beiden dunkelgrünen hier sind neu. Es sind Spatzennistkästen. Während andere Vogelarten einen Radius um ihren Nistkasten herum brauchen, leben die Spatzen getrost in Mehrfamilienhäusern. Die Kästen sind von Vivara.


Die Zaubernuss voll aufgeblüht.



Ja, und dann haben wir einige Gäste im Garten, die sich ein bisschen daneben benehmen.
Und einen durften wir nun persönlich kennen lernen. Eine wirklich süße Waldmaus.


Die Löcher haben wir schon länger entdeckt.


Und dann haben sie die Tulpenzwiebeln angenagt und einige Tulpen zum Fall gebracht, was man hier sieht. Das entsprechende Loch habe ich wieder zugeschoben, aber man erkennt gut die vertrockneten Pflanzenteile. Außerdem beißen sie offenbar auch Krokusblüten ab. Das fand ich dann alles nicht mehr so lustig und so haben wir einige Lebendfallen aufgestellt.


Die Meisen kümmert das wenig, Hauptsache die Futterschale ist gefüllt.
Wir haben diese zunächst auf dem Boden stehen gehabt, aber die Vermutung ist naheliegend, dass sich die kleinen Nager daran auch bedienen und somit wanderte die Schale nun auf den Tisch in der Terrasse.


Blick auf die treibenden Himbeeren. Sie sind noch in einem großen Bottich, aber sollen dieses Jahr ausgepflanzt werden.


Fast alle Stauden haben wir im Garten und Gräser (bis auf Carex, siehe links) bereits zurück geschnitten, und gestern auch die Apfelbäume. Nun haben die Tulpen Platz.


Wünsche allen einen schönen Sonntag!

Viele Gartengrüße
Doris

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    ich habe eben deinen Blog entdeckt und er gefällt mir sehr gut.
    Ich genieße eben die Einblicke in deinen Garten - so schön.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke, willkommen in Do|Mi|s Garten! :-) Und danke für den netten Kommentar. Viele Gartengrüße, Doris

      Löschen
  2. Hallo Doris,
    die blauen Krokusse, die du gewonnen hast, habe ich auch gepflanzt und sie lassen sich mehr Zeit als die anderen.
    Ich habe auch die Gelbhalsmaus/Waldmaus im Garten. Ob sie auch meine Tulpen fressen? Ich hatte immer eher die Wühlmäuse im Verdacht.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke, schön zu hören, dass die "blauen" ein bisschen länger brauchen. Sie spitzen nun an vielen Stellen hervor, ich wusste gar nicht mehr, wo ich sie überall gesteckt hatte ;-)
      Ich habe im Internet gelesen, dass die Waldmaus Blumenzwiebeln annagt und Krokusse abbeißt. Das würde bei uns genau passen. Und: Auf "frischer Tag" ertappt.
      Viele Grüße, Doris

      Löschen
    2. PS: Die Wühlmäuse knabbern angeben von unten im Verborgenen, die Waldmäuse (etc.?) gehen von oben an die Sache heran, und du war es bei uns auch deutlich zu sehen, die angenagte Tulpenzwiebel war regelrecht freigelegt und das Grün war auch noch teilweise abgebissen.

      Löschen
    3. *angeblich* (soll es heißen...)

      Löschen
  3. Hallo Doris
    Gratuliere dir.Schöne Bilder aus deinem Garten. Herrlich wie es nun überall spriesst. Die Maus (auch wenn sie süss aussieht) würde ich im Garten auch nicht dulden.
    Liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eveline, wir hatten die Maus auch ins Herz geschlossen, sooooo große Augen. Aber es hilft nix. Viele schöne Gartengrüße, Doris

      Löschen
  4. Herzlichen Glückwunsch, liebe Doris, das ist wohlverdient! Zauberhafte Bilder von den kleinen Frühlingszwergen. Löcher haben wir auch en masse im Garten. Wühlmause sind's zum Glück nicht, aber ansonsten betreiben wir eine erfolgreiche Jagd auf die Mäuse, die zwar süss sind, aber selten allein auftreten. Bin froh, wenn die Schlangen aus dem Winterschlaf erwachen und sich wieder an die Arbeit machen. Ich wünsche dir eine schöne Woche, ganz liebe Grüsse von Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annette, dankeschön :-) Ja, ich glaube, bei uns ist auch nicht nur eine zugange. Ganz viele Grüße, Doris

      Löschen
  5. Wie schön!!!!! Ich liebe die kleinen Wildtulpen! Sie sind mir lieber, als die hochgezüchteten. Deine Zaubernuss sieht toll aus! Aber auch die neuen Spatzen-Wohnungen gefallen mir sehr gut!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margit, ich mag die kleinen Wildtulpen auch sehr gerne. Sie kommen als erste und bekommen daher viel Aufmerksamkeit. Wegen den Amseln muss ich mir nur was überlegen. Danke für deinen netten Kommentar. Viele Grüße! Doris

      Löschen

Danke für Deine Nachricht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...