Sonntag, 25. Oktober 2015

Der Garten Ende Oktober & Neue Beetbepflanzung

Nach und nach wird der Garten winterfest gemacht. Das bedeutet bei uns, Einlagern der Gartenmöbel, Regentonnen und Töpfe sowie Abräumen des Gemüsegartens und schubkarrenweise Unkrautjäten in allen Bereichen. 

Die Staudenreste, verblühten Sonnenblumen und Sonnenhüte bleiben bei uns stehen, sie sind Überwinterungshilfe für Insekten und Nahrungsquelle für Vögel. 

Ein Beet, bei dem sich herausgestellt hat, dass es im Sommer zu sehr austrocknet, wurde neu bepflanzt, mit Echinacea, Purpurglöckchen, Sedum und Gräsern. Also, eigentlich mit allem, was ich im Gartenmarkt jetzt noch am Wochenende so finden konnte.

Echinacea purpurea Alba.


Das Beet. Die Einfassung aus gelb-grauen Granitsteinen haben wir vor einem Jahr im Frühjahr betoniert. Einzug gefunden hat auch die erste unserer Rosen, die sich in Töpfen befinden, aber alle noch in diesem Jahr gepflanzt werden sollen. Hier die Beetrose Heidi Klum (ganz rechts im Bild, hinter dem Holz).


Gras Miscanthus sinensis (Chinaschilf), wird 150 cm hoch.



Purpurglöckchen Heuchera in leuchtendem Grün. Die schönen Blattschmuckstauden sind mir früher nie aufgefallen, aber nach und nach wandern sie auch in unseren Garten.


Noch ein Gras, das nur 30 cm hoch wird: Carex albula Frosted Curls.


Fetthenne Sedum hybride Matrona.


Noch ein Sedum, ein Namensschild war nicht dabei. Aber es ist Pink, Pink ist gut :-)


Ums Hauseck herum haben wir die Kletterhortensie Hydrangea petiolaris gepflanzt. Die Gute hat den ganzen heißen Sommer über in einem schmalen Töpfchen verbracht und darf nun endlich an ihrem eigenen Platz nach Herzenslust wachsen. 8 Meter Höhe kann sie erreichen.


Unsere Hainbuchen mit gelber Herbstfärbung. 



Noch jemand schmückt sich in Gelb, und zwar ein Nussstrauch. Bisher dachten wir immer, er wäre ein Haselnussstrauch, aber seit einigen Tagen blüht er wie eine Zaubernuss. Unsere Zaubernuss allerdings blüht im Februar. Somit bin ich etwas verwirrt. Aber es sieht sehr hübsch aus.




In den unteren Hangbereich haben wir die Pflanzen aus dem Beet eingepflanzt, die dort den Neuankömmlingen weichen mussten.


Treppe aus Sandsteinen durch den Hang.


Es wurde viel Unkraut gejätet. Je nach Gartenbereich ist dabei Abwechslung geboten, damit es nicht langweilig wird, vielen Dank. 
Im nördlichen Teil unseres Hanges fühlt sich seit einiger Zeit vor allem die Vogelmiere sehr wohl. Wie aus wenigen kleinen harmlosen Pflanzen ein ganzer Teppich werden kann, konnte man hier eindrucksvoll beobachten. Leider habe ich zuviel beobachtet und zu wenig getan, daher ist sie nun überall hin gewandert. Immerhin kann man dieses Unkraut, im Gegensatz zu Disteln und Ackerwinde, mal essen, und es soll gesund sein.

Aber einiges, was zunächst wie Unkraut aussieht, ist es dann gar nicht (aus meiner Sicht): Hier entsteht die nächste Generation an Hornveilchen. Für einen bunten Hang im nächsten Jahr.


  Verblühte Hortensie Annabell.

 
Perückenstrauch am Zaun.

 
Herbstliches an der Felsenbirne.

 
Ginkgoblätter.

 
Verblühter Sonnenhut. Heute saßen die Stieglitze drin und haben an den Blütenständen gepickt.

 
Endiviensalat im Hochbeet.

 
Der Rasenschnitt der letzten Wochen wird als Mulch auf den Beeten verteilt, hier im Gemüsegarten.

 
Die Sonnenblumen bleiben zunächst stehen, auch wenn sie verblüht sind. Jeden Tag sitzen viele Vögel drin und fressen die Körner.
Zwanzig bis dreißig Meisen, Stieglitze und Amseln sind jeden Morgen im Garten unterwegs und hüpfen von Pflanze zu Pflanze. Insekten und Körner werden gesucht.

 
Lampenputzergras am Mäuerchen. Die Sandsteine haben schon Patina angesetzt.


 
Herbstaster am Rundholzsichtschutz.

 
Und am Weg zum Gartenhaus. Einige Bienen sind noch unterwegs und sammeln an den noch verbliebenen Blüten.

 
Und als letztes ein ganz herbstliches Bild mit dem gelben Zierapfel.

 
Viele schöne herbstliche Grüße aus Do|Mi|s Garten
und eine wunderbare Woche!
 
Doris

Kommentare:

  1. Doris????!!!!!! Die Hamamelis blüht???????
    Ist das normal? .... Vielleicht ist das jetzt schon Februar und wir beide haben das noch nicht gemerkt????? öhemm... geschneit hat es ja schon .... also wegen mir... warum nüscht??????

    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Sonntag und noch eine viel bessere Woche mit viel Sonnenschein.

    P.S.: Dein neues Beet ist super!!!!! Tolle Pflanzenwahl getroffen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gartenbotschafterin, ich weiß, du würdest dir wünschen, dass schon Februar ist :-) Habe gerade nachgelesen und vielleicht das Rätsel gelöst - die Virginische Zaubernuss blüht im Herbst, während die anderen Arten meist im Winter vor dem Blattaustrieb blühen. Bin trotzdem noch etwas ratlos.
      Viele schöne Sonntagsgrüße und dir auch eine sonnige Woche!
      Doris

      Löschen
  2. Ah, das Rätsel ist gelöst....haben wir doch wieder was gelernt!!!Der garten hat immer wieder was Vorzeigbares, schön!!! Hab eine feine letzte Oktoberwoche!Alles Liebe von Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dir auch!
      Viele Gartengrüße, Doris

      Löschen
  3. ...ja die Zaubernuss, ich sehe sie im Moment oft blühen - da fällt die Frühlingsblüte wohl aus. Bei Katrin blüht sie auch. Irgendwas muss ihr einen Impuls gegeben haben.
    Ich keine keine Art oder Sorte, die normalerweise so früh blüht. Aber andererseits lernt man ja nie aus.
    Dein Garten sieht immer noch soooo schön aus Doris!
    Ich freue mich jedesmal, wenn Du Bilder postest auf den Spaziergang bei Dir.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Renate, ich freue mich, dass dir die Spaziergänge gefallen :-) Das mit der verzauberten Zaubernuss ist echt komisch, muss das mal beobachten.
      Ganz viele Gartengrüße
      Doris

      Löschen
  4. Ich habe es heuer leider nicht mehr geschafft das letzte Beet neu anzulegen. Wir bekommen noch eine Baustelle im Garten, so dass erst nach dieser ordentlich gearbeitet werden kann und dann ist es definitiv zu spät. Dein Beet ist aber wirklich super gelungen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin, bei uns ist es umgekehrt, wir haben alle weiteren Baustellen ins Frühjahr geschoben, für das Beet war dann noch Zeit :-) Viele Grüße! Doris

      Löschen
  5. Wie heisst es doch so schön - ohne Fleiss kein Preis! Euer herbstlicher Garten sieht super aus. Ich versuche im Moment den Blick in meinen zu vermeiden... umso lieber schaue ich die fremden, gepflegten Gärten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kathrin, ja so ist es :-) Man freut sich immer, wenn man etwas geschafft hat. Danke! Ganz viele Grüße, Doris

      Löschen
  6. Hallo Doris,
    dein Zierapfel sieht aus wie mein Golden Hornet. Da hocken jetzt schon die Amseln drin und futtern.
    Ich lasse die Stauden auch immer bis Februar stehen, die Vögel wollen ja was zu mampfen haben.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahh, Golden Hornet, das könnte sein! An den Namen erinnere ich mich, und vielleicht finde ich das Etikett irgendwann wieder. Beste Grüße, Doris

      Löschen
  7. Was für ein wundervoller, herbstlicher Blütenreigen!!!! Purpurglöckchen zählen mittlerweile auch zu meinen Lieblingen. Sie sind sehr vielseitig und sie haben bei mir auch den heißen Sommer ohne zusätzliche Wassergaben überlebt! Also Pflanzen, die das Zeug haben, in meinen Garten einziehen zu dürfen! Hier muss nämlich alles möglichst ohne Zutun zurechtzukommen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist gut zu hören, dass die Purpurglöckchen Trockenheit vertragen, denn mit ihnen kenne ich mich noch nicht so aus; dann sollte das Beet gut gerüstet für den nächsten Sommer sein. Grüßle! Doris

      Löschen
  8. Bei mir bleiben auch die meisten Stauden im Herbst ungeschnitten....auch wenn sich der Sonnenhut dadurch sehr aussamt. Aber ausgraben kann man ihn ja immer noch. Mit der Herbstpflanzung von Gräsern bin ich etwas vorsichtig geworden, weil sie meistens den Winter nicht überstanden haben. Pupurglöckchen mag ich auch sehr....obwohl es Blattschmuckstauden sind, haben sie auch ganz hübsche Blüten.
    Viele Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den Spaziergang. Immer, wenn ich bei dir im Garten zum "Besuch war", fange ich von meinem zukünftigen zu träumen :) Noch sind die Vorstellungen etwas verschwommen, aber einige Punkte nehmen schon Formen an.
    LG Julia

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...