Samstag, 31. Oktober 2015

Herbstarbeiten & Igelhaus

Die Herbstarbeiten im Garten dauern an. Gestern und heute waren wir, bis es dunkel wurde, beschäftigt. Bei warmem Wetter mit Sonnenschein ließ es sich gut werkeln.


Und das war auch nötig. Denn eine große Lieferung mit Blumenzwiebeln und Pflanzen war angekommen. Über 400 Zwiebeln von Frühlingsblühern wie Krokusse, Narzissen, Tulpen, Schneeglöckchen, Strahlenanemonen, Traubenhyazinthen, Riesenzierlauch sowie Wildgladiolen und Alpenveilchen. 


Bis in die Dunkelheit habe ich sie am Freitag in die Erde gesetzt. Vorher alles erstmal im ganzen Garten an den entsprechenden Stellen an den Beeten verteilt. 


Auch im Rasen, denn hier soll im Frühjahr eine Krokuswiese entstehen. Es soll so funktionieren, dass der Rasen nach der Blüte ganz normal gemäht wird. Ich bin sehr gespannt. Lauter kleine lila Elfchen spitzen dann hoffentlich an vielen Stellen hervor.


Beete, die dieses Jahr neu angelegt wurden, wurden mit Frühlings- und Winterblühern bestückt.


Es ist allerdings nicht sehr empfehlenswert Krokuszwiebeln im Schein der Straßenlaternen zu setzen, denn ich glaube, ich habe sicher den ein oder anderen kleinen Kieselstein oder Erdbrocken gepflanzt, da ich ihn für eine Zwiebel gehalten habe.


Am Samstag ging es bei bestem Wetter - und bester Sicht - weiter.


Christrosen.


Glutrot kleidet sich gerade der Perückenstrauch.


Während es am Morgen bei Sonnenaufgang unter Null Grad hatte, wurde es zu Mittag richtig sommerlich.


Die Astern blühen unentwegt...



... und erhalten immer noch Bienen-Besuch.


Zwei Igelhäuschen wurden im Garten aufgestellt. Mein Schwiegervater hat sie nach Anleitung gebaut. Man beachte, das Linke hat einen "Komfort-Eingang", wie mein Schwiegervater es genannt hat, mit leicht geschwungener Tür für die Igelrundungen im Hüftbereich.


Der "Komfort-Eingang" :-)


So sieht es fast fertig aus. Wir haben das eine Igelhaus zwischen Hochbeet und Blumenbeet gebaut, den Eingang der Wetterseite abgewandt, und fest mit trockenem Laub drumherum eingepackt. 
Innen rein trockenes Stroh. 
Den Eingang haben wir, was hier noch nicht zu sehen ist, mit Steinen rechts und links flankiert und oben drauf eine Dachziegel gelegt, so dass es nochmal ein Vordach ergibt. 
Ganz viel Laub drauf, fertig.


Endiviensalaternte.


Der Borretsch blüht und blüht. Seine silbrige Farbe kommt zu dieser Jahreszeit, wenn schon vieles abgeblüht ist, nochmal richtig gut zur Geltung.


Die Rosen wurden angehäufelt.


Hier kann man es besser sehen.


Unsere pinkfarbenen Winterastern fangen zaghaft an zu blühen. Wir wussten nicht, ob es überhaupt noch etwas wird, da sie so groß gewachsen sind, aber bisher nicht begonnen hatten zu blühen.


So große Büsche sind sie. Das wäre richtig Wow, wenn alle Knospen noch aufgingen. Mal sehen!


Die Gartenarbeiten sind jedenfalls noch nicht zuende. Einige Nistkästen müssen noch gesäubert werden, die Rosen eingepflanzt, das Gewächshaus umgegraben, der Lavendel geschnitten, die Dahlien verräumt, der Oleander eingewintert, der Rasen vielleicht nochmal gemäht und der Miniteich geleert werden. Und vielleicht, vielleicht... finde ich im Gartenmarkt noch ein paar Tülpchen, denn bei der großen Lieferung waren einige schon vergriffen gewesen. Und dann geht es nochmal raus zum Pflanzen für einen bunten Frühling.

Viele schöne Grüße

Doris

Kommentare:

  1. Hab auch ein Igel Haus, im Gebüsch, Laub drumherum und innen ein wenig zeknüllte Zeitung, aber der gnädige Herr oder die feine Dame mag es nicht. Scheinbar hat man sich schon wo ein Nest gebaut. In einem anderen Igel Haus wird jede Nacht das bereit gestellte Futter gefressen , auch wenn ich es in das Haus im Gebüsch stelle. Dabei wäre es im Holzhaus richtig kuschelig im Vergleich zu nur etwas Laub als Dach und Wand unter einem Busch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Achim, ich bin auch gespannt, ob bei uns das Igelhaus bezogen wird. Viele Grüße, Doris

      Löschen
  2. Hallo Doris
    da ward ihr aber richtig fleissig. Den Frühling pflanzen finde ich immer wunderbar. Die tollen Igelvillen sehen wunderbar aus, da lässt es sich sicher gut Überwintern. Es wird die Zeit zeigen ob diese die Igel auch annehmen.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend
    Liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eveline, ich würde am liebsten noch viel mehr Frühlingsblüher einsetzen, weil es dann im Frühjahr so schön ist :-)

      Löschen
  3. Diese kleinen, feinen Astern finde ich traumhaft. Ich bin gespannt, ob dein Igelhaus Gefallen findet. Ich habe hier die einfache Variante mit einem reinen Ast und Laubhaufen… tja quasi die Mietwohnung zu deiner tollen Villa. Liebe Grüsse Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin, ich glaube, ein Igel auf Wohnungssuche wird sich auch über deinen Laubhaufen freuen!

      Löschen
  4. Hallo Domi...400 Zwiebeln...bin beeindruckt.Ich habe diesen Herbst gerade mal 20 Krokusse eingebuddelt.Das war so aetzend bei unserem harten Boden.Ich hoffe mal, dass sich die Tulpen und Allium vom letzten Jahr nochmal sehen lassen.
    Das wird ein Bluetenmeer bei dir werden im Fruehling-Freu mich jetzt schon auf die Bilder!
    Die Igelhaeuser sind toll, sogar mit Komforteingang♡
    Bin gespannt, auf ihr Igelgaeste bekommt.
    Lg die Karo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karo, habe mir auch echt Blasen an den Händen geholt beim Eingraben :-) aber bei uns war glücklicherweise der Boden an den meisten Stellen durch den Regen der letzten Wochen locker. Viele Grüße!

      Löschen
  5. Die Igelhäuser sehen toll aus! Ich habe zwar auch eines, aber ich glaube, es war bisher noch nicht bezogen! Wir haben gestern auch noch im Schein der Straßenlaterne Laub zusammengerecht! Mein Kleiner hat fleißig mitgeholfen! Es waren über 10 Schubkarren voll! Zum Glück war es schön trocken und man konnte es gut zusammenrechen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich muss mich noch dran gewöhnen, dass jetzt immer schon so bald das Licht im Garten ausgeknipst wird, wenn man noch so gut arbeiten könnte :-)

      Löschen
  6. Hallo liebe Doris,
    ich glaube ich habe auch so viele Krokusse eingebuddelt. Leider kommen sie bei uns immer nicht wieder. Zumindest die auf der Wiese. Dieses Jahr habe ich es mal mit botanischen Krokussen versucht, mal sehen. Vielleicht liegt es daran, dass die Blätter dann im Frühjahr abgemäht werden eh sie verwelkt sind. Ich hoffe du hast mehr Glück und deine Krokusse vermehren sich dann gut. Es gibt ja nichts schöneres als eine bunte Krokuswiese im Frühjahr. Deine Astern blühen noch wunderschön.
    Ich wünsche dir noch viele sonnige Herbsttage.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Du liebes fleißiges Lieschen! Ich möchte nicht wissen, wie Dir heute die Knochen weh tun.... aber vielleicht hast Du ja genug Magnesium und Dir macht das alles gar nix aus????
    Die viele Mühe wird Dir aber im Frühling doppelt und dreifach zurückgeschenkt, wenn Dein Garten wunderbar blüht und duftet. Ich wünsch Dir was liebe Doris und lasse liebe Grüsse da. :-))
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Ja, bei herrlichem Sonnenwetterchen gehen die Arbeiten doch viel flotter von der Hand!Toll, wie Du auch an die Tiere im Winter denkst, liebe Doris! Vor ein paar Tagen habe ich auch aus Orangenkisten einen "Bau" für die Haselmäuse gebastelt...ich hoffe, dass sie sich dort wohlfühlen, denn mein Pflanztisch war nicht so ideal...Alles Liebe von Susan

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Doris :-)). Den Holzknopf habe als Einzelstück beim Gärtner meines Vertrauens gefunden. Ob es diesen woanders noch gibt habe ich noch nicht recherchiert, bzw. zu neudeutsch: "gegoogelt". Er war aus Rohholz, ist ca. Dessertteller-groß und ich habe ihn mit Kreidefarbe angepinselt. GVLG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Kieselsteine gepflanzt! Du hast mich echt zum Lachen gebracht. Ach, wie schön immer deine Berichte sind. Da fange wieder an zu träumen und zu hoffen. Danke für deine lieben Worte. Das bedeutet mir viel, dass jemand sich mit uns freut, für uns hofft und Daumen drückt :)
    Ich habe mir jetzt gedacht, ich hole auch einen Sack Narzisse und pflanze sie hinter dem Teich im Waldgarten. Trotz allen und allem :) Und feiere meinen Frühling!

    AntwortenLöschen
  11. Was seid ihr fleissig! Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal nur einige wenige Zwiebeln gepflanzt, wohl weil es ein so arbeitreiches Jahr war und mir die Energie fehlte. Im Moment geniesse ich den Garten in vollen Zügen, was auch gut tut. Mal sehen, was aus den Kieseln spriesst! Sonnige Novembertage wünscht dir Annette

    AntwortenLöschen
  12. Uns hat der Rauhreif noch nicht erwischt. Ich muss sagen, ich bin nicht unglücklich darüber... ;-)
    und für diese gigantischen Asternbüsche, die in den Startlöchern zum blühen sind, drücke ich die Daumen. Komisch dass die erst so spät zur Blüte kommen...
    LG Carmen

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...