Sonntag, 22. Mai 2016

Gemüsegarten aktuell und sommerliche Temperaturen

Über 30 Grad hat es aktuell im Schatten. Ich friere meistens, heute nicht. Am Wochenende sind weitere Pflanzen in den Gemüsegarten eingezogen, so dass nun nahezu alle Beete belegt sind. 

Schon seit rund zwei Wochen lassen sich Salat und Radieschen ernten.


Die selbst gezogenen Tomaten sind ins Tomatenbeet (direkt an der Terrasse) gesetzt worden. Dort haben sie durch den Dachüberstand des Terrassendachs einen gewissen Schutz von oben und profitieren vom wärmeren Klima. Es ist an der Stelle rundum sonnig. Bei den heißen Temperaturen habe ich einige mit einem Stoff abgedeckt, da sie schon die Blätter hingen ließen, vor allem weil sie neu angepflanzt sind.


Selbst gezogener Mangold, ebenfalls gestern erst ins Beet gepflanzt.


Vespergurke.


Erdbeeren.


Pflücksalat und Zwiebeln.


Zucchini Alberello und Zuboda.


Radieschen, Möhren und Zwiebeln. In diesem Jahr habe ich hoffentlich mal Glück mit den Möhren.


Bohnenbeet mit Bohnenstangen.


Rhabarber.


Pfingstrose.


Die bestellten Rosen und Clematis für die Rosenbögen sind angekommen.

Darf ich vorstellen, Frau Eva Schubert (rosa).


Die zweite Rose ist die Apple Blossom (auch rosa).

Das hier hingegen ist ein weißer Fünffingerstrauch, üppig blühend am Weg durch den Hang.



Weiße Strand-Grasnelke.



Das Wald-Geißblatt am Rundholzsichtschutz. Wir haben ihm einen schattigen Platz ausgesucht. Eigentlich wollte ich damit einen Rosenbogen begrünen, aber wir haben den Tipp bekommen, dass es ein schattigeres Plätzchen lieber mag.


Langsam beginnt die zitronengelbe Schafgarbe (im Vordergrund) zu blühen. Einst mochte ich Gelb im Garten nicht. Aber schon seit längerem dürfen alle Farben Einzug halten, ich wähle nur genau den Standort aus, ob das dann alles für meinen Geschmack zusammenpasst.



Auch ein neuer Gartenbewohner, der wilde Wein an dieser Stelle. Ich mag wilden Wein sehr gerne. Das Rankgerüst muss zwar noch erbaut werden, aber das kriegen wir schon.


Ich vergleiche derzeit öfters, wieweit die Blüten in den letzten beiden Jahren zu dieser Zeit waren. Rund ein bis zwei Wochen später ist 2016 vieles dran, habe ich das Gefühl.
Die ersten Erdbeeren hatten wir 2014 schon geerntet, der Schnittlauch stand schon mehrere Tage in Blüte, auch die Clematis Rouge General und die weiße Wildrose.
Von dieser sieht man momentan nur grün. Aber lange dauert es gewiss nicht mehr.


Den Miniteich haben wir nach dem Winter wieder in Betrieb genommen. Die Pflanzen hatten wir im Gemüsegarten eingeschlagen. Drei Stück haben es überstanden.


Das Wollgras.


Der Mini-Rohrkolben.


Durch das Trocknen des halben Weinfasses, das unseren Miniteich darstellt, haben sich die Bretter zusammengezogen, so dass der Teich zunächst nicht dicht war. Nachdem wir das Wasser eingefüllt hatten, wurde es jeden Tag besser, so dass er mittlerweile wieder ganz undurchlässig ist. 


Kleine Raschler. Erst hört man sie, dann sieht man sie flitzen.
Hier zu zweit. Nummer 1:


Nummer 2 über den Weg.


Und die Mauer hinauf.


Zahlreiche Pflanzen haben in den letzten Tagen wieder einen Platz im Garten gefunden. 
Nicht nur die Clematis und die Rosen. Wir haben zwei neue Beete an der Westseite erstellt und in diesem Bereich ein schnuckeliges Eck gebaut, welches ich Strandeck nenne. Strandeck deswegen, da ich dort meinen Urlaub verbringen werde. Ehrlich. Sommerurlaub. Wochenendkurztripps. Ist schon gebucht.


Diese Geraniümmer sind der Rest, der noch gepflanzt werden muss.


Sie blühen so schön in der Kiste, dass ich schon wieder eine Idee hatte, was an diese Stelle kommt.

Wir haben aktuell die meisten Garten- und Frühjahrsarbeiten hinter uns, aber das heißt nicht, dass es nichts mehr zu tun gibt. Gießen, Unkraut zupfen, Pflegearbeiten und so weiter. Und einige größere und kleinere Projekte stehen auch noch aus.


Viele wunderbare frühsommerliche Gartengrüße!

Doris

Kommentare:

  1. Heute war es wirklich richtig hochsommerlich!! Dein Garten sieht einfach klasse aus! Das sehen Deine Mitbewohner wohl genauso und fühlen sich pudelwohl! Eidechsen habe ich bisher noch nicht bei mir entdeckt! Vielleicht noch ein kleiner Tipp für das Holzfass. Ich leere es im Herbst aus und wickle es dann in eine Plastikplane! Seither habe ich keine Problem mehr, dass das Fass nicht mehr dicht ist. Bei mir hatten sich riesige Risse gebildet und es dauerte ewig, bis ich wieder Wasser einfüllen konnte!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris!
    Ja heute war ein herrlicher Sommertag!
    Mit dem Fortkommen der Vegetation habe ich den gleichen Eindruck wie du. Obwohl durch den milden Winter im zeitigen Frühjahr alles viel früher dran war und bei mir schon seit Wochen Ringelblumen blühen ???? hat noch fast keine Rose ihre Knospen geöffnet. Im letzten Jahr hatte ich davon schon Mitte Mai einen ganzen Strauß voll verschenkt....
    Danke für den tollen Einblick in deine Garten
    lG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Doris,
    hier war es nicht ganz so heiß, absolute Wohlfühltemperaturen. Ich finde die Schattierung für Gurke und Tomate ja nett :-) Und an der Apple Blossom wirst Du viel Freude haben, die ist hier richtig schön geworden.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doris,
    bei uns ist die erste Hitze leider schon wieder vorbei - dem Garten gefällt der Regen aber :)
    Dein Garten ist wirklich ein Traum, klasse dass du schon ernten kannst. So frisch aus dem Garten schmeckt alles nochmal so gut- herrlich.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt hab ich erst mal wieder nachlesen müssen, denn ich hatte so einiges verpasst. Im Augenblick kommt man draußen fast gar nicht mehr hinterher, denn überall blüht es an neuen Stellen und jetzt nach dem Regen wird alles noch schneller gehen. Ich bin mal gespannt auf die vielen kleinen Pflänzchen und ob alles was wird. Ich habe nie Glück wenn ich die kleine Gemüsepflanzchen setze, die sind immer angefressen oder ganz und gar weg.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  6. Eine sehr ausführliche Gartenrunde...:-) Der Fassteich steht bei mir auch wieder....seitdem ich den Kübel im Winter verhülle, bleibt er dicht bis zum Frühjahr und ich brauche nicht erst warten, bis sich die Latten wieder zusammenschieben. Aber es scheint trotzdem auch mit deiner Methode zu funktionieren. Toll, dass du so eine überdachte Terrasse für die Tomaten hast...bei uns geht die Überdachung leider nach Westen und dort regnet es dann auch wieder rein und die Sonne ist nicht ausreichend. Zuboda habe ich auch ausgesät. Das vorgezogene Gemüse kommt diese Woche ins Freie....vorher war es noch so kalt.
    Eine schöne Woche,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...