Donnerstag, 26. Mai 2016

Kleine Gartengeschichten und bunte Blüher

Ich lese gerade im neu erschienenen "Gartenfotobuch" von Karen Meyer-Rebentisch, und versuche bei meinen Fotos den ein oder anderen verinnerlichten Tipp zu berücksichtigen. 

Vom Erleben des Gartens möchten Bilder erzählen, das kann ich unterstreichen. Kleine Geschichten für den Betrachter sozusagen. 
Als ich am Montag dieses Arrangement an der Terrasse entdeckt habe, ist mir gleich eine Mini-Gartengeschichte in den Sinn gekommen. 


Während es heute warm und sonnig bei über 20 Grad ist, war es am Montag regnerisch, windig und kühl. Da hängt man den Sonnenhut doch lieber an den sprichwörtlichen Nagel, und macht es sich mit einer Tasse Tee im Haus gemütlich.


Die Sommerblumen (Minipetunien/Zauberglöckchen) erwecken hingegen Vorfreude auf die vor uns liegende warme Saison und versprühen bunten Charme auch bei kaltem Wetter.


Könnt ihr das (anhand meiner Bilder) nachvollziehen? :-)

Noch eine kleine Gartenstory mit Bild. Meine Mamutschka sagt, eine Gärtnerregel lautet: Die Bohnen wollen die Glocken läuten hören. Ich könnte jedes Mal lachen bei dem Spruch. Aber man merkt ihn sich wirklich gut. Er soll bedeuten, dass die Bohnenkerne nur wenige Zentimeter tief gelegt werden sollen (Man kann sie die Nacht vorher in Wasser einweichen lassen.). 
Am heutigen Feiertag haben die Glocken schon ganz ordentlich geläutet und ich hoffe, jedes Böhnchen konnte sie auch hören.


Ganz sicher haben sie die Helmbohnen gehört, die vorgezogen waren und bereits an der frischen Luft wachsen.


Noch ist's braun in den Beeten und um die Bohnenstangen herum.


Unweit der Bohnen, am Eingang des Gemüsegartens kann man der Lupine auf Augenhöhe begegnen. Dazu gibt es jetzt keine spezielle Geschichte, aber ich habe bei diesem Bild besonders auf den Bildhintergrund geachtet wie ich im "Gartenfotobuch" den Tipp bekommen habe. Eigentlich achte ich da sonst auch drauf, aber es ist spannend, dies mal noch bewusster zu machen.


Ich muss noch viel üben. Eigentlich ist auf dem folgenden Bild ein Blatt im Weg (links Bildmitte), oder doch nicht? Immer auch Ansichtssache. Spannend.


Ein weiterer neuer Blüher am Staketenholzzaun ist der türkische Mohn (Papaver orientale).


Im Detail. Wunderschön. 
Richtig große tolle Blüten hat er.


Der Flieder möchte auch so gerne gezeigt werden. Seine Farbe hat sich von einem dunkleren Lila/Purpur in ein helleres Fliederfarben gewandelt, wie ausgewaschen vom Regen zu Wochenbeginn.



Und zum Schluss noch ein roter Hingucker: 
Diese Mohnpflanzen haben sich am Beet an der Terrasse selbst ausgesät. Ich habe keine Ahnung, wie sie da hingekommen sind, es muss über den Boden gewesen sein, den wir da letzten Frühjahr hineingegeben haben. 
Vor mehreren Wochen ist der Mohn vielfach aufgegangen und hat das ganze Beet bevölkert. Meine Mamutschka wieder (beste Gartenberaterin ever) machte mich darauf aufmerksam, denn ich hätte die frühen kleinen Pflanzen zu dem Zeitpunkt sicher noch nicht als Mohn identifiziert (und am Ende skrupellos gejätet).


Die Hummeln lieben den Mohn aber und da er so gerne da wachsen wollte, durfte er bleiben. Als die erste rote Blüte zaghaft aufging, war auch gleich eine kleine Bombus (Hummel) vor Ort und Stelle und hat von allen Seiten emsig versucht hineinzuklettern. So Mohnblüten müssen echt super für die Hummeln sein, sie sind ganz verrückt darauf. 


Das waren meine kleinen Gartengeschichten für heute.

Wünsche allen eine wunderbare (Garten)Zeit!

Viele sonnige Grüße
Doris

Kommentare:

  1. Ich liebe ja Geschichten, liebe Doris. Das weißst du ja sicherlich auch da du ja meinen Blog besuchst. Deine kleinen Geschichten heute finde ich sehr schön, besonders haben mir die Geschichten gefallen in denen du die Weisheiten deiner Mamutschka verpackt hast. Ich habe übrigens den Spruch mit den Glocken und den Bohnen noch nicht gekannt. Man kann ihn sich wirklich gut merken und ist nun bei mir gespeichert ;)
    LG Dany

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Dany :-) Ich lese deine Geschichten auch sehr gerne (ganz besonders die mit den Hühnern *g*). Viele schöne Gartengrüße, Doris

      Löschen
  2. Liebe Doris, wieder einmal eine tolle Idee mit den Geschichten. So ein schöner Garten hat bestimmt eine Menge zu erzählen. Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Doris, wunderschöne Fotos! Ich muss mir das Buch gleich mal genauer anschauen, denn Tipps für's Fotografieren sind immer willkommen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Wow, der Garten in voller Pracht- Deine Geschichten in Bildern sind absolut bezaubernd und super getroffen....Einen dicken Gruß von Susan

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doris, ich liebe Deine Gartengeschichten. Bezaubernd! Ich sende Dir ganz viele, liebe Grüsse, Bine

    AntwortenLöschen
  6. Deine Gartengeschichten sind ganz wunderbar und ein toller Beitrag ist es auch! So viele schöne Bilder von Eurem Garten!
    Das Buch bringt einen doch immer wieder auf Ideen :-)
    Bei mir sind´s grad die Aquarell-Fotos
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Doris,
    eine tolle Gartenreportage ist dir da gelungen, genau wie im Buch! Auch so zarte Farben, einfach schön!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Doris,
    jetzt musste ich doch auch gleich mal bei dir vorbeischauen :-) Was für ein superschöner Blog! Da hab ich ja jetzt einiges zu lesen die nächsten Tage ;-)
    Die Sache mit dem Plastik finde ich übrigens ganz toll, wir versuchen auch seit langem schon, auf möglichst viel Plastik zu verzichten. Ist sehr schwierig heutzutage und das, obwohl wir nur in Bioläden kaufen.
    Vielleicht darf ich ja deinen Blog verlinken?
    Ganz lieber Gruß,
    Jess

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Doris,
    jetzt schwirre ich schon eine ganze, lange Weile hier auf Deinem Blog hin und her, und ich muss sagen, ich bin beeindruckt! Es ist ganz großartig, was Ihr Beiden, Dein Mann und Du, aus dem Stück Land gemacht habt, beispielgebend!!!

    Aber es gibt noch einen anderen Grund, warum ich heut hier bei Dir gelandet bin: bei Google war zu lesen, dass Du das Buch "Ein junger Garten auf dem Land" rezensiert hast. Dazu ein Tipp: Schau doch einmal auf dem Blog "Gartenbienenweide" nach. Die Bloggerin Agnes war mit Staudenfreunden in eben diesem Garten der Familie Zimmermann! Sie hat viele schöne, aussagekräftige Bilder von dort mitgebracht! Eine gute Ergänzung Deiner Rezension und eine Bestätigung zugleich!

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...