Freitag, 5. Juni 2015

Neuer Gartensport Gießkannendauerlauf. Tomaten-Durchhänger und kleine Gartenbewohner

Viel heiß heute im Garten und gestern und davor auch schon so zirka immer. 


Die Regenwasservorräte sind leer, das ist nicht neu, aber ich habe eine neue Sportart erfunden: Den Gießkannendauerlauf. Das ist eine Art Staffellauf um die Wette mit dem Wasserhahn.

Und das geht so:
  • Man nehme zwei Gießkannen (ok, auf dem Bild sind drei, aber nur weil sie so schön grün sind).
  • Man stelle eine Gießkanne auf ein bereits vorhandenes Podest, so dass der Wasserhahn direkt in die Gießkannenöffnung mündet.
  • Man drehe den Wasserhahn auf und lasse die Kanne volllaufen.
  • Wenn die Kanne 1 voll ist, nehme man die Kanne 2 und stelle sie unter den Wasserhahn, damit auch sie volllaufe.
  • Nun geht es los. Mit Kanne 1 rennt man los und gießt so schnell wie möglich, aber natürlich mit Bedacht, alle durstenden Pflanzen.
  • Wenn man fertig ist, rennt man zurück.
  • Wenn Kanne 2 noch nicht voll Wasser gelaufen ist, hat man einen Punkt gewonnen.
  • Wenn die Kanne überläuft, hat der Wasserhahn den Punkt gewonnen.
  • Wasserhahn schnell abdrehen.
  • Man wechselt Kanne 1 gegen Kanne 2 aus, dreht wieder auf und das Spiel geht weiter.
Schwierigkeitsgrade:
  • Mit zunehmendem Radius um den Wasserhahn herum, nimmt auch der Schwierigkeitsgrad zu, denn der Weg wird länger, die Arme schwerer und die Stolperstellen mehr (ich sag nur kurvige Wege, Steinmäuerchen, halbhohe Pflanzen).
  • Mit Aufsatz vorne drauf gießen erhöht die Schwierigkeit. Sollte aber bei Bedarf angewendet werden. Richtig gießen ist natürlich das A und O und Grundvoraussetzung für die Sportart. Es geht nicht nur um schnell, sondern auch um gut und schön!
  • Querfliegende Meisen mit Würmern im Schnabel sind zu beachten. 
Joker:
  • Man hat ein Ass im Ärmel gegen den Wasserhahn und das ist die Einstellung der austretenden Wassermenge über die Armatur. Die kann man variieren. Natürlich liegt es an einem selbst welcher sportlichen Herausforderung man sich stellen möchte. Aber eins ist gesagt: Gelangweilt neben dem Wasserhahn stehen, bis die Kanne endlich voll ist, macht auch keinen Spaß.
Funfaktor:
  • Für die Nachbarn sicher groß.
Ergebnis:
  • Ich habe 3 zu wohl 23 gewonnen.
Fazit:
  • Bringt Abwechslung und verbrennt Kalorien.


Und das sind einige der armen Kerle, die so in der Hitze leiden.
Die Tomaten.


Am heißesten Tag des Jahres (so hieß es gerade in den Nachrichten) ließen sie sich ganz schön hängen. Da musste Abhilfe geschaffen werden, nicht nur in Form von kühlem Nass, sondern von Schatten. Mein Lieblingsgartenstoff, grün mit roten Herzchen, spendete diesen.


Ok, das ist der wirkliche Anblick. Der Stoff etwas verschlissen und gereicht hat er auch nicht, so dass unhübsch ergänzt werden musste. Aber es soll ja auch kein Preis damit gewonnen werden, sondern die Tomätchen sollen Schatten bekommen.


Hinter den Kulissen. Jetzt kann's wieder aufwärts gehen.


Ein weiteres Zaunteil ist gerade am Entstehen, neben der Garage, dort hat es noch gefehlt. Die Pfostenträger wurden bereits gesetzt, heute konnten die Pfosten und die ersten Latten angebracht werden.


Und weil ich sie so schön finde, zeige ich heute nochmal die aufgeblühten Blüten der Felidaé.


Ich finde sie einfach toll.


Heute auch die erste volle Blüte der Heidi Klum.


Ebenfalls ein super Duft.


Ich bin begeistert von den Rosen. 


Weil wir gerade dabei sind. Die Rambler Christine Hélène am Weg durch den Hang hat heute ebenfalls die ersten Blüten gezeigt. Sie sind klein, recht ungefüllt und werden immer heller, von einem buttercremefarbenen Gelbton (Knospe) ins Cremeweiß (Blüte).


Ein Träumchen.


Die weiße Wildrose ist schräg gegenüber am Weg durch den Hang.


So sieht es dort aus. Die Ramblerin bekommt noch ein Rankgerüst rüber zum Rundholzsichtschutz.


Derweil haben die tierischen Gartenbewohner viel zu tun. 
Nektar muss gesammelt werden.
Der Schwalbenschwanz posed kurz für's Foto.


Die Hummel hat nicht so viel Zeit. Sie hat gerade ein neu erblühte wunderschöne Nahrungsquelle entdeckt, die Päonie.

"Huh, was für eine tolle Blüte!"


"Auch von der Seite, äußerst hübsch und lecker."


Gelandet.


Ein weiterer kleiner Gartenbewohner macht Siesta im Schatten.


Einfach mal ne Pause machen.


Am Abend haben wir den Kleinen wiedergesehen. Und er war nicht alleine.
Auf dem Rand der Mischtrommel rechts... und unten auf der Querstange sitzen die beiden jungen Hausrotschwänzchen am Abend kurz vor der Dunkelwerden. Und ein dritter saß auf dem Dach des Nistkastens an der Hauswand.



Zum Abschluss wollte ich noch ein Sonnenuntergangsfoto machen. Klick.


Na, wer fliegt denn da vor die Linse.
(Wirkliche Reihenfolge der Fotos :-) )


Kommentare:

  1. Neue Sportart erfunden? Schon mal überlegt Dreikampf draus zu machen? Oder Fünfkampf?
    Mal wieder herrlich deine Bilder. Das war bestimmt ein schöner Sommerabend bei euch im Garten heute.
    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm *grübel* Dreikampf, keine schlechte Idee... Da lässt sich sicher etwas machen :-)

      Löschen
  2. Guten Morgen!
    Diese Sportart kenn ich nur zu gut, nur die passende Beschreibung dazu fehlte noch :)
    Das Foto mit dem Schwalbenschwanz ist ein Wahnsinn. Leider gibt es sie hier bei uns kaum. Wunderschön...Schmetterling + Bild.
    LG
    LiSa

    AntwortenLöschen
  3. Ach schön, dass Du uns wieder mit so vielen Bildern durch Deinen Garten führst, liebe Doris :)

    Das waren noch Zeiten, als ich auch noch solche Gießkannen-Kämpfe mit mir selber ausrichtete. Dafür gab es bei mir jedoch nur 1 bis 2 Runden pro Woche. Nämlich das leere Regenfass mit der Grundwassrpumpe füllen lassen während ich mit 2x 10 Literkannen versuche gegen die fixe Fördermenge anzugießen und dabei möglichst den ganzen Garten zu schaffen. Nur je weiter die Entfernung und je länger die Gießdauer kam ich irgendwann nicht mehr dagegen an, so dass ich die Pumpe abstellen musste. Schon witzig, was man sich irgendwann für Gartenspielchen überlegt. Doch inzwischen finden meine Gelenke das nicht mehr so witzig und ich habe das Tempo verlangsam und nehme nur noch 2x 5 Liter :-(
    Aber ich bin ja auch der Meinung Garten ist ein gutes Fitness-Center!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke, unsere Regentonnen füllen wir auch mit dem Wasserschlauch. Das Gießen aus der Tonne ist mir auch am liebsten. Aber zwischendurch so ein Spurt gegen den Wasserhahn ist zur Abwechslung ganz nett :-)

      Löschen
  4. Hallo liebe Doris,
    da bist du echt nicht zu beneiden. Ich kenne diese Gartensportart auch noch aus unserem früheren Kleingarten. Jetzt habe ich es zum Glück viel einfacher. Aber auf alle Fälle hält es fit und wenn man es mit Humor nimmt, wie du, dann ist es um so besser. Ändern kann man es eh nicht, wenn die Pflänzchen Durst haben und das Wetter nicht mitspielt. Heute hatten wir auch wieder auf Regen gehofft, aber es kam leider kein Tropfen herunter.
    So liebevoll, wie du mit deinen Tomaten umgehst, werden es hoffentlich richtig Prachtexemplare.
    Viele liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht dir Doris

    AntwortenLöschen
  5. Ja, diese Sportart kenne ich auch. Meine Fässer sind inzwischen leer und der Wasserhahn muss aushelfen.
    Allerdings bin ich eher unsportlich und so stelle ich mich gemütlich mit dem Schlauch vor die Beete. Allerdings stehe ich dabei ziemlich dumm in der Gegend rum. Deine Bewässerungsart ist auf jeden Fall nicht so langweilig.
    Aber - bevor es losgeht, muss ich Schläuche für 80 Meter Gartenlänge ausrollen und hinterher wieder zusammenrollen. Also doch noch etwas Sport.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 80 Meter Gartenschlauch, das ist ordentlich! :-)

      Löschen
  6. Schöner Holzzaun, ist der käuflich zu erwerben?
    Oder ist der selber gebaut?
    Wie heißt der?
    Welche Holzmaße hat er ?

    gruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Holzzaun haben wir nach unseren Vorgaben von einem Sägewerk erhalten und selbst (auf)gebaut. Er besteht aus Lärchenholz, welches nicht behandelt ist und mit der Zeit natürlich vergraut. Die Maße sind bei den Latten 115 cm Höhe (und 5,5 cm Breite), die Pfosten sind ca. 10 cm höher als die Latten. Die Pfosten sind 10 x 10 cm vom Format. Auf der Rückseite befinden sich zwei sogenannte Querriegel, die schräg abgefast sind, damit das Wasser ablaufen kann. Unter dem Label "Zaun" sind weitere Infos und Fotos zu finden, z. B. zu den Pfostenträgern.
      Viele Grüße
      Doris

      Löschen
    2. Vielen lieben Dank Doris!

      lg
      Karolina

      Löschen
  7. Na das kommt mir doch irgendwie bekannt vor;)
    Allerdings habe ich nur 2 Giesskannen.
    Deine Rosen sehen toll aus, die Heidi Klum Rose wollte ich auch schon fast mal bestellen, aber dann hat mich der Name abgehalten, denn ich mag diese Frau überhaupt nicht;)
    Einen schönen Sonntag wünscht dir die Karo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karo, ich kann nur sagen, die Heidi-Klum-Rose ist auf jeden Fall seeehr schön!

      Löschen
  8. Alle Achtung, schon 151 Posts! Ich bin momentan froh, wenn ich einen pro Woche schaffe. Zum Gießen bevorzuge ich inzwischen den Gartenschlauch, mir reicht es, zweimal im Jahr die Nematoden gegen Dickmaulrüßler auf der gesamten Gartenfläche mit Gießkanne auszubringen... Dein Garten sieht klasse aus, und einen Schwalbenschwanz habe ich wohl seit Jahrzehnten hier nicht mehr gesehen.
    Liebe Grüße
    kathinka

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...