Sonntag, 8. März 2015

Bienenkarussell, Fensterbankaufzucht & mehr

Die ersten Bienen wurden heute in unserem Garten gesichtet, beim Karussellfahren. Und das geht so: Ganz tief in den Krokuskelch hineinkrabbeln, sich mit allen Füßchen festhalten, alle Mann im Kreis drehen und möglichst viel Blütenstaub einheimsen. Unter die Turnmannschaft haben sich ein paar Fliegen gemischt, die auch gerne mitmachen.


So sieht die perfekte Drehung aus.


Manche übten sich auch im Handstand.


Nächste Aufgabe: Landeanflug bei Höchstgeschwindigkeit.


Von den Krokussen kann ich gar nicht genug kriegen.
Dieses Foto gefällt mir besonders gut. Keine Ahnung, wie der Hintergrund so interessant verschwommen wurde. Auf den zweiten Blick ist mir das dürre Kraut nebenan aufgefallen. Scheinbar habe ich das bei der Staudenaktion vom Freitag übersehen. Hm.




Krokusparade am Rasen. Oder sollte man sagen Rasenparade am Krokus.


Wir haben zwar aktuell nur zwei Schneeglöckchen, dafür schmücken sich diese im Beet aber gerade besonders hübsch mit ihren bunten Nachbarn.



Wie gesagt, ich liebe die Krokusse gerade sehr. 
Diese sind neu im Garten. Sie scheinen besonders zart.



Die Hummel tut sich etwas schwerer mit dem Karussellfahren. Sie zieht das klassische Kopfüber-rein-ins-Vergnügen vor.


Hallo, Schönheit.


Dieses Beet wurde am Freitag von Staudenresten befreit. Einige Blätter und Staudenreste habe ich auf dem Boden liegen lassen, wie es empfohlen wird.


Dieses rotblättrige Gewächs hat sich durch Ausläufer vermehrt.
Wahrscheinlich ein Art Nachtkerze. Ich bin mir nicht sicher, ob wir das so lassen sollen. In diesem Jahr ist ja noch schön und gut, das gibt sicher einen dichten Sichtschutz, aber wenn es sich im nächsten Jahr auch so rasant weiterverbreitet?


Die Meise holt sich noch einen der letzten Sonnenblumenkerne.
Wenn es weiter so warm bleibt, denke ich, kann man die Fütterung einstellen.


Allerdings wurde heute auch erstmals ein Stieglitz beobachtet. Lateinisch Carduelis carduelis.


Auf der Fensterbank recken sich die ersten Keimlinge dem Licht entgegen.
Am Samstag vor einer Woche habe ich sie gesät. Sie gingen im Mini-Gewächshaus auf. Anschließend habe ich sie herausgenommen und ohne Abdeckung ans Fenster gestellt. Die letzten Jahren sind sie mir (unter der Abdeckung) so sehr geschossen, ich probiere eine neue Taktik aus.

Hier: Wachsblume, ein Gewächs, auf das ich gespannt bin. Es soll eine Bienenweide sein und sieht interessant aus. Lila-grau-grüne fleischige Blätter und blau-violette Blüten.


Und hier kommen eifrige Kletterer, die Edelwicken, in Apricot und Rosa-Pink.


Die Schwarzäugige Susanne (Pastellmischung) ist noch nicht aufgegangen.

Außerdem säe ich fürs Mini-Gewächshaus diese Woche Tomaten (verschiedene Sorten).

Später kommen Zucchini hinzu. Die wachsen immer so schnell und werden so groß. Da ich (noch) kein Gewächshaus im Garten habe, muss die Transportlogistik zwischen Am-Tag-draußen und In-der-Nacht-drinnen gewährleistet sein, und bei pubertierenden Pflanzenschösslingen, die dann immer mehr Platz beanspruchen, ist das eine Prozedur.

Ins Freiland kommt dann so einiges, sobald es die Temperaturen mitmachen. Eine tolle dunkle Kapuzinerkresse (Black Velvet) habe ich entdeckt. Sonnenblumen, Möhren, Salat, Erbsen, Kartoffeln, Bohnen, Zwiebeln, Kohlrabi und mehr. 

Kommentare:

  1. Quanti Crocus anche qui!!! Complimenti!!!

    Un saluto :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris... ich weiss gar nicht, wo ich beginnen soll, so ein schoener , langer Post von dir! Erstmal musste ich schmunzeln ueber deine Bienengeschichte und das erinnert mich wieder daran, dass ich unbedingt Krokusse stecken muss im Herbst. Die Fotos dazu sind superschoen, Bild 5,9 und 11 sind der Hammer finde ich! Und ausgesaet hast du auch, ich mache uebrigens nie eine Abdeckung auf meine Aussaattoepfe.Die Wicken habe ich bisher immer an Ort und Stelle ausgesaet, aber ich werde es mal so wie du in Toepfen versuchen. Kennst du Himmelsroeschen? Das ist toll fuer Schmetterlinge!! GLG die Karo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karo, danke für deine lieben Worte. Die Krokusbilder (vor allem auch die von dir genannten Nummern) gefallen mir selber sehr gut, es war heute auch ein ganz besonderes Licht, fand ich. Himmelröschen habe ich eben gegoogelt, die sind ja so süß. Ich habe sie vermutlich schonmal gesehen, aber bisher noch nicht in Erwägung gezogen, sie selbst zu pflanzen. Ich denke aber ich werde deinen Tipp annehmen und mich mal nach Saatgut umsehen. Viele Grüße! Doris

      Löschen
  3. Himmel, sind das schöne Krokusbilder!
    Dein Hochbeet finde ich sowieso klasse, die natürliche Optik gefällt mir sehr!
    Lg Carmen, die vor lauter Arbeit noch nicht mal zum Aussäen gekommen ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das freut mich sehr :-) Das Beet aus übereinandergeschichteten Sandsteinen ist echt praktisch, es verstecken sich Tiere in den Schichten (wir haben u. a. schon eine Eidechse gesehen) und das Beet selbst dient aufgrund seiner Erhöhung bereits als ein Teil des Sichtschutzes.

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    deine Krokus-Bilder sind toll geworden. Wie ich sehe, ziehst Du schon vor und hast gesät. Ich mache mir dieses Jahr die Mühe nicht mehr und hole alles als kleine Pflänzchen beim Gärtner. Mein Garten ist zu klein, um wie die vergangenen Jahre, alles selbst zu sähen.

    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag und schicke Dir ganz viele liebe Grüße, Lill

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lill, das werde ich bei bestimmten Pflanzen auch machen, bei Paprika z. B. und Kohlrabi wohl auch. Da habe ich mit Selberziehen bisher kein Glück gehabt.

      Löschen
  5. Hallo Doris,
    ich habe gestern auch die ersten Bienen auf den Krokussen gesichtet, Hummeln dieses Jahr leider noch nicht, obwohl wir sonst immer sehr viele hier hatten. Das sind wirklich schöne Bilder und eine lustige Beschreibung dazu. Ich habe auch sehr viel ausgesät und meine Fensterbretter quellen fast über. Ich habe wieder viel mehr gesät, als ich wollte, aber ich probiere auch immer gern was neues aus.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Doris, danke :-) bei uns war es auch erst eine einzige Hummel, dafür eine besonders dicke. Wobei, ich denke, jetzt sind nur die Hummelköniginnen unterwegs... kurz mal gegoogelt, ja das stimmt. Oh, dann bin ich einer echten Königin begegnet.
      Viele schöne Grüße

      Löschen
  6. So sah es bei uns am Wochenende auch aus. In jeder Blüte eine Biene. Ich fand es herrlich einfach zuzusehen und Bilder gibt es natürlich auch.
    Herzliche Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da wird einem bewusst, dass zwar für einen selbst die Frühlingsblüher schön anzuschauen sind, für die Tiere aber eine wichtige Nahrungsquelle im Frühling... wenn ich mir das so genau überlege, dann muss ich unbedingt im Herbst noch ein paar weitere Dutzend pflanzen.

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    das ist ein sehr schöner Post mit großartigen Fotos und einer lustigen Bienengeschichte über deren akrobatische Kunststücke. Ich denke, im nächsten Herbst werde ich auch noch einige Krokusse einsetzen...Jetzt muß ich erst allerhand Chilitöpfchen verschenken, um Platz für die nächste Anzucht zu schaffen. Die Wicken säe ich eigentlich immer erst ins Freiland.

    AntwortenLöschen
  8. Wunderbare Bilder! Wir sind ja noch ganz frisch im Haus, aber heuer habe ich schon an mehr Stellen Frühlingsblumen im Garten als im letzten Jahr. Deine Bilder sind allesamt total schön. Gurken und Zucchini werde ich auch demnächst aussäen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...