Samstag, 14. März 2015

Mieter willkommen

Vier Vogelnistkästen für unterschiedliche Vogelarten sind bei uns heute in den Garten eingezogen (und weitere sollen folgen). 

Die schönen Kästen mit dem grünen Dach sind von Vivara, laut Website ist die Firma Partner von NABU und dem bayerischen Pendant, dem LBV (Landesbund für Vogelschutz). 

Wir haben drei verschiedene Nistkästen bei Vivara ausgesucht.

Der linke hat ein Einflugloch von 34 mm Durchmesser und ist für Kohlmeise, Trauerschnäpper, Kleiber, Haus- und Feldsperling geeignet.

Der mittlere ist für Halbhöhlenbrüter wie Rotkehlchen sowie Zaunkönig, Grauschnäpper, Bachstelze und Amsel.

Der rechte hat ein Einflugloch von 28 mm Durchmesser und ist daher für die kleinen Blaumeisen, Haubenmeisen, Tannenmeisen und Sumpfmeisen.



Am Schuppen:



Am Gartenhaus:


Dieser ist aktuell noch nicht montiert, wird aber am Haus selbst angebracht:


Der vierte Kasten ist ein selbstgebauter Nistkasten von meinem Schwiegervater. Er hat ein Einflugloch von 55 mm und ist daher für Stare etc. geeignet. Da wir keinen größeren Baum oder großen Pfahl im Garten haben, haben wir den Nistkasten an der Garage befestigt.


Nun hoffen wir, dass ein paar Vogelpärchen die Kästen beziehen.

Wir bekommen noch mindestens einen Nistkasten hinzu. Dieser soll für Rotschwänzchen sein, die seit Baubeginn bei uns jedes Jahr im Garten sind. Da sie Zugvögel sind, haben wir gelesen, reicht es die Kästen im April aufzuhängen. Es wäre sogar gut, damit diese Vögel dann auch noch ein Quartier finden. Die Rotschwänzchen bekommen ein Vogelhäuschen mit einem ovalen Einflugloch. Was es nicht alles gibt :-)

Ein weiteres Mehrfamilien-Spatzenhaus (Haussperlinge) ist auch noch in Planung. Mein Schwiegervater hat sich der Sache angenommen und wird die Nistkästen für Rotschwänzchen und Sperlinge bauen.

Nur wenige Grad über Null hat es gerade bei uns, zwischen 2 und 4 Grad bewegt sich das Thermometer, dazu kommt ein kalter Wind, so dass es einem noch viel kälter vorkommt.

Die Tulpen recken sich immer weiter in die Höhe.


Den Krokussen ist es auch zu kalt und sie halten sich bedeckt.



Die Edelwicken wachsen tagtäglich ein Stück. Ich habe sie nun in ein kühleres Zimmer gestellt.


Kommentare:

  1. Hast du Gartenrotschwänze im Garten? Wow, das hätte ich auch mal gern. Die sind ja sowieso schon recht selten, aber wir haben noch nicht mal die häufigeren Hausrotschwänze im Garten. Dabei wartet seit Jahren ein Halbhöhlenkasten auf sie.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke, bei uns sind es die Hausrotschwänzchen. Letztes Jahr haben sie ihre Jungen hier im Garten gefüttert, keine Ahnung wo das Nest war (siehe auch mein Post vom 15. Juni 2014). Das war richtig schön anzusehen. Wir sind gespannt, ob sie dieses Jahr wieder zu uns kommen und vielleicht sogar brüten. Ich drück dir die Daumen, dass die kleinen flinken Flieger auch bei euch einziehen. Viele Grüße!

      Löschen
  2. Ja wahnsinn, ihr seid ja auf alle Vogelarten eingestellt, finde ich sehr schön!
    Wir haben hier heute übrigens das gleiche Wetter, 3 Grad und sowas von ungemütlich! Aber morgen soll es schon wieder etwas besser werden, ich will es doch hoffen, denn ich möchte morgen pflanzen.
    LG die Karo

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Doris,
    das wird ja dieses Jahr ein richtiges Vogelparadies bei dir. Es wird bestimmt sehr interessant und spannend, das alles zu beobachten. Ich wünsche dir jede Menge Vogelgäste in deinem Garten.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  4. Toll liebe Doris,
    da hast Du ja mal ein wirklich wundervollen Beitrag geleistet und erinnerst mich selbst wieder daran, was ich noch im Garten haben möchte.

    Ganz viele liebe Grüße und Dir ein wunderschönes Wochenende, Lill

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doris !
    Die vielen verschiedenen Vogelhaustypen finde ich toll. Ich hätte auch gerne das eine oder andere im Garten angebracht, aber da wir ja eine Katze haben ist das glaub ich nicht so sinnvoll, da hätten die Vögel wohl keine Ruhe.
    Ich wünsche Dir viele Besucher in Deinen "Mietobjekten"!
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  6. Man lernt nie aus! Danke!
    Viel Glück mit euren Mietern!

    Lg
    Karolina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Doris ,
    wunder dich nicht wenn die Nistkästen in diesem Jahr nicht bewohnt werden.
    Meistens müssen neue Nistkästen ein Jahr hängen bis sie angenommen werden das ist nichts neues.
    Unsere Kästen kaufe ich auch immer bei Vivara.....ist schon ein toller Versandhändler.
    In unsere beiden sind dieses Jahr eine Kohlmeise und eine Blaumeise eingezogen.
    Sperlinge nisten im Lorbeerstrauch.
    Einen Kasten für den Gartenrotschwanz werde ich noch bestellen, der brütet bei uns immer halsbrecherisch auf dem überstehen Dachfirst...eine schwere Windböe und das Nest wäre weg. Mal schauen wie schnell oder ob er ihn annimmt. UND einen Rotkehlchenkasten hätte ich noch gerne !!

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das wäre ja schön, wenn es klappt :)

    AntwortenLöschen
  9. Deine Nistkästen sehen richtig edel aus. Ich bin gespannt, ob die gefiederten Gäste in den Kästen ihren Nachwuchs großziehen.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  10. Also irgendwie bringst Du mich mit diesem Post auf den Geschmack selbst auch ein paar Nistkästchen im Garten zu verteilen. Mal schauen, am WE fahre ich auf eine Gartenmesse, vielleicht finde ich dort etwas.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Ich war gerade am Blogstöbern und bin so hier gelandet. Einfach toll, wie ihr euch für eure gefiederen Gartenbewohner ins Zeug legt und ihnen so viele Nistplätze zur Verfügung stellt. Auch ich bin langjährige Vivarakundin und werde gleich mal im Katalog blättern. Liebe Grüße, Katrin.

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Nachricht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...