Freitag, 8. Mai 2015

Wer kriegt Ottilie?

Diese Woche im Garten. Auf dem Weg zwei Eidechsenmännchen bewegungslos. Das eine hat das andere am Kopf gepackt. Ich wäre um ein Haar auf sie draufgetreten. Die Situation war faszinierend, aber ich hatte auch Sorge, dass sie sich ernsthaft verletzen. Im Internet habe ich gelesen, dass dies rivalisierende Kämpfe unter den Männchen sind. Nach einiger Zeit lösen sie sich und rennen auseinander. Eine Zeit lang sitzen sie an verschiedenen Stellen, dann verfolgen sie sich wieder, bleiben wieder sitzen. Oskar im Doppelpack. Daher nennen wir den zweiten nun Otto. Aber wer kriegt wohl Ottilie?



Viel hat sich im Gemüsegarten in den letzten Tagen getan. Zwiebeln, Möhren, Radieschen, Erbsen, Zucchini, Kartoffeln, Kohlrabi, Rucola. 



Die Schnecken haben den frisch gepflanzten Kohlrabi gefunden.
Daher habe ich ihm Kragen verpasst.


Und der Rucola erhielt eine Kiefernzapfenabwehrmauer.
Ob das hilft?


Wir haben den PH-Wert des Gemüsegartens gemessen.


Die Clematis Princess Diana hat eine Kletterhilfe bekommen.



Endlich treibt die Buchskugel aus und viele kleine frische Blättchen erscheinen.


Eine Pflanze ist im Garten aufgetaucht, die ich vor ein paar Wochen erwartet hätte. Blüht sie wirklich erst jetzt? Ich dachte, das sollen ganz normale Narzissen werden.


Der Schneeball mit Blüten im Abendlicht.

Kommentare:

  1. Kiefernzapfenabwehrmauer - schaut zumindest schön aus. Ich bin gespannt ob es etwas nutzt, denn dann würde ich sowas auch um meinen Rucola rumbauen.

    Viele Grüße, Angela

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!
    Dem Zauneidechsenpaarungsverhalten sehe ich auch schon seit einiger Zeit völlig entgeistert zu ;) Anfangs dachte ich auch schon, helfend eingreifen zu müssen aber dank Wiki weiß ich jetzt bescheid.
    LG und einen schönen Tag
    LiSa

    AntwortenLöschen
  3. Tja, was tun Männer nicht alles, um die Gunst einer Frau zu erlangen!!! Haha...
    Schnecken sind wohl heuer auch wieder in Massen unterwegs! Ich liebäugle ja schon auch ein wenig mit ein paar Salat- oder Ruccolapflänzchen... aber die Kriechtierchen halten mich immer von solchen Ideen ab! Mal sehen... vielleicht bepflanze ich ja doch eine Mörtelwanne! Hab ich erst mal auf einem Blog gesehen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Der Ottilie wird die Wahl wohl auch nicht einfach fallen...die Kiefernzapfen Idee finde ich toll. Bitte berichte wie sich dies bewährt.
    sonnige Grüsse EVeline

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Doris,
    bei Deiner Kieferzapfenmauer musste ich eben wirklich grinsen. Eine nette Deko-Idee solange Du Deinen Schnecken noch bequemer erreichbare und andere attraktive Pflanzen zum Knabbern anbietest ;-) Aber vielleicht hast Du ja Glück und die Tierchen sind noch nicht in solchen Mengen bei Dir im Garten heimisch.
    Leider hilft wohl wirklich nur von Anfang an konsequent sammeln und töten.
    Ich konnte mich mit den Schleimern danach fast 12 Jahre in unserem dicht bewachsenen Garten ohne Gemüseanbau arrangieren. Aber nun schlägt die Natur nach dem milden Winter wohl heftig zurück. Bei uns scheinen in den letzten Tagen fürchterlich viele Gelege auszuschwärmen und weiden nun systematisch alles ab. Und beim Umtopfen meiner Kübelpflanzen hatte ich wohl auch schon um die 100 Eier vereinzelt in der Blumenerde entdeckt und zerquetscht. Aber das nützt wohl in diesem Jahr alles nix …
    Ich hoffe, Du kannst Dich erfolgreich gegen die Eindringlinge wehren oder hast Hühner, Laufenten bzw. Blindschleiche im Zugriff - die können wohl Abhilfe schaffen ;-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  6. Man, man, man, bei euch ist wirklich "tierisch" was los im Garten;)
    Sei lieb gegrüsst und einen schönen Abend wünscht dir die Karo

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Doris,
    eure Kiefernzapfenabwehrmauer finde ich eine gaanz tolle Idee. Ich habe versuchsweise auch ein paar kleine Pflanzen in die Erde gebracht und von Joghurtbechern den Boden abgeschnitten und sie darüber gestülpt. Das sieht sowas von schrecklich aus. Bin ja gespannt, ob deine Mauer hilft. Kiefernzapfen habe ich auch noch einen Beutel voll im Keller.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Viele liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt auch interessant. Ich berichte, ob es was geholfen hat. Meine Mutter meint, die Schnecken würden sich kaputt lachen, wenn sie meine Kiefernzapfen sehen :-) naja, dann wäre das Problem ja auch behoben!
      Viele Grüße
      Doris

      Löschen

Danke für Deine Nachricht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...