Dienstag, 17. Juni 2014

Clematiswelke? Nein.

Nein, um den Rouge General, wie hier zu sehen, handelt es sich nicht. Er wächst an einem Pfosten am noch fertigzustellenden Sichtschutz an der Westterrasse und trägt schon viele wunderschöne purpurfarbene Blüten:


Bei einem Problem mit verwelkten Blättern und Blüten handelt sich vielmehr um unsere zweite Clematis, den General Sikorski, am Eingang zum Gemüsegarten.

Dieser hat in den letzten Wochen immer mehr vertrocknete Blätter bekommen, so dass wir schon vermutet haben, es könnte die Clematiswelke sein. Auch die Blüten sind vertrocknet und gar nicht erst richtig aufgegangen. Trotzdem waren auch weitere gesunde Blätter und Knospen bis in die oberste Spitze vorhanden.

Bevor ich einen radikalen Kahlschlag gemacht habe, habe ich die vertrockneten Blätter und Triebe entfernt und am Ende festgestellt, dass von drei Trieben insgesamt zwei betroffen und vertrocknet waren. Die Ansätze ganz unten knapp über dem Boden waren regelrecht ausgefranst, so dass dann verständlich wurde, warum die Blätter und Blüten oben vertrocknet waren. Da konnte kein Wasser mehr nach oben transportiert werden. Der dritte Trieb war unbeschädigt und belohnt nun durch schöne violettfarbene Blüte. Warum die beiden Triebe beschädigt waren, obwohl sie vorher ein sattes grünes Laub und Knospen gezeigt haben, weiß ich nicht, es könnten Schnecken gewesen sein.

Braun und kaputt, die Blätter:


So sieht's aus nach der Entfernung des vertrockneten Laubs:


Und ein paar Tage später die erste Blüte:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Nachricht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...