Dienstag, 10. Juni 2014

Der Bläuling

Gestern am Pfingstmontag entdeckte ich im Garten einen hübschen kleinen blau-silbrig-schimmernden Falter, einen Bläuling. Er flatterte durch den Gemüsegarten und setzte sich dann in ein Beet, in dem Zwiebeln wachsen.


Vermutlich handelt es sich um das Männchen eines Geißklee-Bläulings (Argus-Bläuling), der am zweiten Glied des vorderen Beines einen Dorn hat, was ich meine, auf einem anderen Foto erkennen zu können. Aber da es in der Familie der Bläulinge (Lycaenidae) rund 5200 Arten gibt (wikipedia.de) kann ich mir da nicht so sicher sein. Der Geißklee-Bläuling ist ein kleiner Schmetterling, mit einer Flügelspannbreite von 2,0 bis 2,3 cm. Er bildet eine Symbiose mit Ameisen.


Der Bund Naturschutz hat den Geißklee-Bläuling zum Schmetterling des Jahres 2008 gewählt. Mit der Wahl dieser Schmetterlingsart soll auf die Gefährdung des Lebensraumes wie Heidelandschaften, Kalkmagerrasen und Hochmoore aufmerksam gemacht werden. Des Weiteren wird der Geißklee-Bläuling in der Roten Liste Deutschlands als gefährdet geführt (tierdoku.com).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Nachricht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...